Rotz und Asche.

Begreifen heißt nicht verinnerlichen.

Das Leben ist eindeutig lang und zermürbend. Von einem Zustand zum anderen gejagt, ist es bloß eine Frage des Aufgebens vom Körper oder von der Seele.

Willkommen in der Welt der absoluten Müdigkeit. Ereignisse machen mir stark zu schaffen. Es sind immer wieder dieselben Probleme, allerdings wiederum andere Abläufe. Doch welchen Punkt zieht man dem anderen vor?

Es ist leicht philosophisch zu denken, es ist simpel Sätze mit Fremdworten zu spicken oder aber so stark zu verschleiern, dass man sehr stark den inneren Sinn interpretiert, der meist leider nicht vorhanden ist.

''A. hat das Scheißegaldenken wohl noch nicht ganz begriffen.'' Kein böser Satz, kein Vorwurf, eher ein rechtfertigendes Kopftätscheln. Die Egalmentalität war der schwierigste Aspekt, den ich begreifen musste. Freunde sind wichtig, ganz klar, DU bist allerdings der wichtigste, aber das wiederum nur für dich selbst. Klar? Natürlich. Ob man einen ''Fick Dich!'' Smiley im Kopf hat wenn man sich angegriffen fühlt, oder aber losweint wie ein vorpubertäres Mädchen welches die letzte Hello-Kitty Zeitschrift nicht bekommen hat ist bloß eine Frage des Zustandes. Nicht die Krankheit, die Verletzungen, ja nicht einmal die Apathie sind die größten Feinde. Nein, der perfekte Opponent des Lebens ist die Müdigkeit. Wir sind alle müde von den Krisen, von Problemen, von unerreichten oder fälschlicherweise erreicheten Zielen, von dem Leben, von dem Tod, aber am meisten sind wir müde von uns selbst. Kann man wenn man müde ist, Krisen meistern? Ausweinen ist leichter als aufstehen. Man kann nicht stets das Schweirige dem Einfachem vorziehen, insbesondere wenn man von Müdigkeit bereits zerfressen ist.

So viel dazu.

Wie es weitergeht? Keine Ahnung. So gut es geht und wenn es nicht geht, dann ist es so. Müdigkeit, Gewohnheit, Routine. Egal, ob in schwarz oder weiß. Nur man selbst kann etwas verändern, die Frage besteht nur dadrin, ob man es weinend auf Knien tut oder aber lachend eine wehende Fahne in der Hand hält. Mit beiden Varianten kann man bestens untergehen oder eben hoch.

mfG und dem üblichen Palaver,

Alex

18.3.09 13:34
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de