Rotz und Asche.

Und wir tanzten.

Und es tut auch kaum mehr weh
Wenn ich alles vor mir seh
Als ob's gestern war und nicht vergangenes Jahr.

Ich fühle mich merkwürdig und irreal. So ausgefüllt, und irgendwie schwerelos. Der Stress zieht vorrüber so wie die Agression. Sie hatte alle so recht, Totgesagte leben länger. Habe ich nicht Recht behalten Liebes? Schmerz ist solange Schmerz bis du nicht bereit bist ihn als einen Teil von dir zu akzeptieren. Die Welt berührt nur wenn du dich als Teil spürst.

Also nicht interniert, sondern eher...ja einfach ausgesperrt, aber es ist nicht mehr schlimm. Ich glaube ich bin langsam bereit, für einen Schritt, von dessen ich selbst nicht einmal weiß welcher das ist.

Heute war ein komischer Tag. Die Atmosphäre war angespannt, so hingeworfen wie die banalen und doch richtigen Hauptkompositionslinien in Kunst...meine Finger riechen nach Zigaretten, meine Beine sind zerkratzt von der Anstrengung sich zu spüren und dennoch, dennoch glaube ich an mich. Ein Schweben im Nihilismus, der erste Ton eine Symphonie... irgendwas umarmt mich und heilt die blutigen, chemischen Wunden, hält der Verätzung in meinem Kopf stand.

Ich liebe es zu fliegen.

Alice.

24.8.09 21:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de